Allgemeine Grundsätze

  • Abgestimmt auf die Bedürfnisse der Schweizer Polizeikorps und der regionalen Ausbildungszentren sind die Publikationen des Verlags SPI in sechs Themenreihen unterteilt.
  • Nach dem Grundsatz des Solidaritätsprinzips werden alle Publikationen wenn möglich in den drei Nationalsprachen und unter Beachtung der spezifischen kulturellen Besonderheiten veröffentlicht.
  • Die Publikationen des Verlags SPI sind das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit mit interkantonalen Arbeitsgruppen, die sich aus Spezialist/-innen und Ausbilder/-innen der Schulungszentren zusammensetzen. Aufgabe der Autor/-innen ist es, eine von allen akzeptierte Doktrin zu erarbeiten.
  • Das SPI koordiniert die verschiedenen Prozessabläufe im Verlagswesen. Es unterstützt die Autor/-innen und Arbeitsgruppen, ist für die fachmännische Publikation und den Vertrieb der Lehrmittel zuständig und nimmt sich deren Aktualisierung an. Ausserdem achtet der Verlag SPI auf die kontinuierliche Verbesserung seiner Publikationen, indem er den Leser/-innen einen Bewertungsfragebogen und ständig aktualisierte Dokumente zur Verfügung stellt.
  • Der Verlag SPI erhält weder Subventionen noch ist er gewinnorientiert.

Kontakt

Jean-Pierre Boesch

Vizedirektor
T 032 723 81 23

Christiane Stieger

Verantwortliche Verlag und Kommunikation
T 032 723 81 04

Barbara Tiessen

Sekretärin Verlag
T 032 723 81 10