Auftrag

Das Schweizerische Polizei-Institut (SPI) wurde 1946 in Form einer privatrechtlichen Stiftung gegründet. Sein Ziel ist es, die Grundausbildung und Weiterbildung der Polizisten auf gesamtschweizerischer Ebene abzusichern.

Das SPI entwickelt im Interesse der Schweizer Polizei eine nationale, politisch breit abgestützte Ausbildungsstrategie. Es koordiniert und fördert im föderalistischen Umfeld die nationale Unité de doctrine und verbreitet diese über seine Dienstleistungen.

Leitbild

Die Aufgaben

Das SPI bietet:
eine hochwertige Weiterbildung und Kaderausbildung an. Ausserhalb der Korps ist es der grösste Anbieter von Weiterbildung für den Polizeibereich

Das SPI stellt sicher:
die einheitliche Durchführung der eidgenössischen Prüfungen im Bereich der Polizei
.

Das SPI koordiniert:
zusammen mit den Autorengruppen die Erstellung, die Publikation und den Vertrieb von polizeilichen Lehrmitteln.

Das SPI fördert:
die angewandte Forschung und ermöglicht den Austausch mit internationalen Partnerorganisationen.

Das SPI kommuniziert und informiert:
durch seine Medien (format, format magazine, Geschäftsbericht, Webseite, NBPP) über die polizeiliche Ausbildung und deren Umfeld.

Die Organisation

Das SPI ist eine privatrechtliche, unabhängige Stiftung. Es ist nach Prozessen strukturiert und nach ISO 9001:2015 sowie ISO 29990 zertifiziert.

Die Personen

Am SPI arbeiten 25 kompetente Mitarbeitende, teamorientiert und in gegenseitigem Respekt. Sie engagieren sich in den Bereichen der Pädagogik, Organisation und Wissenschaft.

Das SPI passt sich der Landessprache seiner Kunden an und es respektiert die regionalen und kulturellen Eigenheiten der Landesteile.

Rund 1400 Mitarbeitende, hauptsächlich Angehörige der Polizeikorps, setzen sich nebenamtlich für die Entwicklung einer harmonisierten Polizeiausbildung ein. Dieses Milizsystem fördert eine praxisbezogene polizeiliche Ausbildung.

Das SPI pflegt engen Kontakt zu den Polizeikorps sowie zu in- und ausländischen Organisationen und Institutionen, die sich mit Ausbildungsfragen der inneren Sicherheit befassen.

Vision

Das Schweizerische Polizei-Institut handelt nach folgender Vision

„Das SPI gewährleistet die kontinuierliche Weiterentwicklung einer nationalen Ausbildungsstrategie im Polizeibereich.“

Jahresziele 2018

STRATEGISCHE ZIELE

BGK 2020

  • Teilprojekt „Berufsprüfung“ (BP): Das von den zuständigen Instanzen verabschiedete Gesamtsystem Polizei für die zweijährige Grundausbildung umsetzen. 
  • Teilprojekt „Führungsausbildung“: Ein kompetenzorientiertes Bildungskonzept mit Höheren Fachprüfungen (HFP) für die Führungsebenen I und II erstellen.
  • Teilprojekt „Polizeilicher Sicherheitsassistent“: Das genehmigte Teilprojekt Polizeilicher Sicherheitsassistent umsetzen.

Entwicklungsschritt 2020 SPI

  • Die Organisation des SPI parallel und im Kontext mit dem Projekt BGK 2020 überprüfen und adäquate Geschäftsmodelle mit gesicherter Finanzierung entwickeln.
  • Erarbeitung eines Lernmedienkonzeptes auf der Basis von zwei Pilotprojekten kompetenzorientierter Unterrichtsmittel. 
  • Positionierung des SPI als alleiniger Anbieter aller nationalen Unterrichtsmittel für die Grund- und Weiterausbildung.

Kommunikation/Information

  • Ein Kommunikations- und Informationskonzept für die strategischen Ziele und deren Umsetzungen erarbeiten.


OPERATIVE ZIELE

Kurse

  • Das System der Weiterbildungskurse im Lichte der Finanzen, der Personalressourcen und der neuen Lernformen überprüfen.
  • Die Verteilung der SPI-Kurse nach Kursbereichen und deren Nummerierung überprüfen. 
  • Bei Kursevaluationen eine Rücklaufquote von 65% erreichen.

Verlag

  • Ein neues Geschäftsmodell für Lehrmittel und elektronische Lernmedien für die Grundausbildung auf nationaler Ebene verabschieden lassen.
  • Die Umsetzung eines schweizweit einheitlichen Lehrmittels MRBE – DHEP und Strassenverkehr initiieren.

CentreDoc

  • Die Periodika-Sammlung des CentreDoc mithilfe des neuen Online-Katalogs vermarkten. 

Übersetzungen

  • Einen nachhaltigen Prozess für italienische Sprachdienstleistungen von hoher Qualität entwickeln. 

Eidgenössische Prüfungen

  • Erarbeitung der Prüfungsordnung und Wegleitung für die Berufsprüfung und Genehmigung durch das SBFI.
  • Pol Si Ass: erfolgreiche Durchführung der ersten Modulabschlussprüfung (MAP) « Grundlagenmodul » und mindestens einer MAP einer Vertiefungsrichtung.

Qualität

  • SQS-Audit 2018 mit maximal 8 Empfehlungen und ohne Auflagen bestehen.
  • Die Rezertifizierung des SVEB M1 erfolgreich durchführen.

NBPP

  • 3 zusätzliche Polizeikorps als Mandanten integrieren.
  • Einen Steuerungsausschuss für NBPP konstituieren. 

Kommunikation

  • Die digitale Kommunikation (Web) des SPI überprüfen (Webseite SPI - Webseite NBPP).

Informatik

  • Die zukünftige Software für Dokumentenaustausch und Verwaltung bestimmen (SharePoint vs. Tocco). 
  • Eine Analyse der IT-Sicherheit der Ausbildungssoftware (Tocco) und der NBPP durchführen. 

Finanzen

  • Ein Geschäftsmodell für das SPI entwickeln, dass dessen langfristige Finanzierung sicherstellt. 
  • Das Modell der Finanzierung der Zertifikatsprüfungen SPI für Polizeiliche Sicherheitsassistenten entwickeln.

Neuchâtel, 1. Dezember 2017

Reto Habermacher, Direktor

Charta

Verhalten

Wir verhalten uns respektvoll gegenüber allen Personen, mit denen wir zusammenarbeiten. Unter Beachtung der Gesetze und Vorschriften kommen wir unseren Verpflichtungen nach und pflegen damit das Image des SPI.

Qualität

Alle Mitarbeitenden sind für die stete Umsetzung und Weiterentwicklung der Qualität verantwortlich, sowohl in unseren Dienstleistungen als auch in unseren Prozessen. Unser wichtigster Qualitäts-massstab ist die Zufriedenheit unserer Kunden und Partner.

Kommunikation

Wir fördern eine offene und transparente Gesprächskultur sowie einen spontanen Informationsaustausch, die auf gegenseitiger Bereicherung und Vertrauen basieren.

Persönliche Entwicklung

Berufliche Weiterentwicklung ermöglicht Selbstverwirklichung. Dies steigert die Motivation und erhöht damit auch den Mehrwert für die Organisation. Das SPI fördert deshalb Weiterbildungen und ermutigt und unterstützt Mitarbeitende, die sich fortbilden oder neue Kompetenzen erwerben möchten.

Mehrsprachigkeit

Wir behandeln unsere Kunden alle gleich und bieten ihnen unsere Produkte und Dienstleistungen nach Möglichkeit in ihrer Sprache an. Damit nehmen wir unsere Stellung als nationale Einrichtung wahr.

Laufende Anpassung an Veränderungen

Im Bestreben, sich ständig zu verbessern und sich dem wandelnden Umfeld des SPI anzupassen, ist es notwendig, sich regelmässig zu hinterfragen und das Zusammenspiel der Teams zu analysieren. Wir suchen zweckmässige und konstruktive Lösungen. Dabei optimieren wir unsere knappen Ressourcen im Hinblick auf das Wesentliche und befürworten die aktive Zusammenarbeit. Wir sind uns bewusst, dass Veränderungen von allen Flexibilität und Offenheit erfordern.

Neuchâtel, Oktober 2015